Jobs: Bild einer Tastatur, bei denen die Buchstaben JOB rot hervorgehoben werden.

Seit über 35 Jahren setzt der Verein TearFund Schweiz nachhaltige Entwicklungsprojekte um und leistet in Notsituationen Soforthilfe. In 20 langfristigen Projekten werden benachteiligte Menschen gestärkt. Die Projekte werden mit der Bevölkerung geplant und umgesetzt. Dazu berät und begleitet TearFund lokale Partnerorganisationen. Um einen möglichst grossen Effekt zu erzielen, werden Strategien in den Lebensbereichen Bildung, Gesundheit und Einkommen kombiniert. Diese Hilfe zur Selbsthilfe ist äusserst effizient und bringt langfristigen Nutzen.


Praktikantin/Praktikant
Medien und Kommunikation (70 – 80 %)

 

Ab sofort oder nach Vereinbarung sucht die Schweizerische Evangelische Allianz SEA (www.each.ch) eine(n) Praktikantin/en im Bereich Medien/Kommunikation. Im Idealfall für 12 Monate, eine kürzere Praktikumsdauer ist nach Absprache auch möglich. In der Stellenausschreibung können Sie sich über die Praktikumsstelle informieren. Bei Fragen stehen die Mitarbeiter der SEA gerne zur Verfügung: 043 344 72 00


Meine Tätigkeiten sind wichtig

Joëlle Müller, KV-Lernende im 2. Jahr 2018

Die Lehre als Kauffrau bei TearFund zu absolvieren war eine gute Entscheidung. Das 1. Jahr hat mir schon sehr gefallen. Das Team ist sehr nett, hilfsbereit und es herrscht ein familiäres Arbeitsklima.

Ich konnte im letzten Jahr sehr viel profitieren und durfte viel Neues lernen. Die administrativen Aufgaben waren vielfältig und abwechslungsreich. Sie reichten von E-Mails schreiben über Gäste empfangen bis hin zur Mithilfe bei Anlässen.

Meine Arbeit wurde geschätzt und ich habe gemerkt, wie meine Tätigkeiten wichtig sind für einen reibungslosen Ablauf im täglichen Geschäft von TearFund. Nun gehe ich für mein 2 KV-Jahr zur SEA und freue mich bereits auf das 3. Lehrjahr im Bereich Marketing bei TearFund.

Der richtige Entscheid

Jeannine Schellenberg, KV-Lernende 2016/18

Die KV-Lehre bei TearFund zu machen, war für mich der richtige Entscheid. Vom 1. Bis zum 3. Lehrjahr konnte ich viele Erfahrungen sammeln.

Die kleine Organisation, die Grosses tut, hat mich als Person geprägt. Ich kann es jedem, der momentan eine Lehrstelle sucht, nur empfehlen bei TearFund die Lehre zu machen!

Danke für eine wunderbare Zeit!

Larissa Fenner, Praktikantin 2016/17

Mein Praktikum bei TearFund war unglaublich vielseitig. Ich lernte viel über Marketingstrategien, konnte meine eigene Meinung einbringen und durfte immer mehr Verantwortung übernehmen.

Sei es beim Webseite Erstellen, Flyer Gestalten, Vedankungen Schreiben, Übersetzen oder Texten, überall begegneten mir neue Herausforderungen, die ich mit viel Elan bewältigte.

Das respektvolle, hilfsbereite und fröhliche Miteinander im familiären Team bereicherte meinen Arbeitsalltag ungemein. Danke für die wunderbare Zeit.

Stellen bei Partnerorganisationen

Gerne verweisen wir Sie und Euch auch an Integral, die internationale Dachorganisation christlicher Hilfswerke. TearFund ist Mitglied dieses und weitere Netzwerke.

In guter Erwartung

Timon Ösze, KV-Lernender im 1. Lehrjahr

Ich habe mich für die Lehrstelle als Kaufmann bei TearFund entschieden, weil es ein kleiner persönlicher Betrieb ist. Zudem basiert dieses Hilfswerk auf christlichen Werten.

Ich freue mich auf diese abwechslungsreiche Lehre und hoffe, dass ich mit meiner Arbeit vielen Menschen in Not helfen kann.

Hier helfe ich aktiv

Anicia Bättig, KV-Lernende im 3. Jahr

Für uns ist das ganz selbstverständlich: In der Schweiz hat jeder die Möglichkeit eine Ausbildung zu absolvieren. Doch wie ist das eigentlich in anderen Ländern?

Wenn ich darüber nachdenke, bin ich einmal mehr sehr dankbar um meine Ausbildungsmöglichkeit. Mit meiner Arbeit bei TearFund kann ich aktiv dazu beitragen, dass Jugendliche in unseren Projektländern eine Berufsausbildung machen können.

Die perfekte Kombi

Fiona Huder, Praktikantin 2018/19

Im Vorfeld habe ich mich nach einem Job umgesehen, bei dem ich mich sowohl kaufmännisch wie auch sozial betätigen kann. Genau das darf ich bei TearFund tun.

Ich mag die mir zugeteilten organisatorischen Aufgaben und besonders alle Bereiche, bei denen Kreativität gefragt ist. Zu Letzterem gehören zum Beispiel die Webseitengestaltung von Nacht ohne Dach sowie die Betreuung der Social-Media-Kanäle von unserem Jugendangebot.

Besonders freue ich mich jetzt auf den Frühling. Denn dieser löst den Startschuss für viele Teenies und Jugendliche aus, sich ans Hüttenbauen zu wagen. Und ich darf sie besuchen.