Backsteinwand mit Aufschrift: Friendly Internet
Medienmitteilungen

Neuigkeiten zum Weiterverbreiten

Hier finden Sie unsere aktuellen TearFund-Medienmitteilungen. Je nach Dringlichkeit, Not und Aktualität informieren wir die Medien. Gerne senden wir auch Ihnen unsere Medienmitteilungen zu.

 

Neuer Geschäftsführer bei TearFund Schweiz

 

Auf den 1. September 2020 übernimmt Thomas Stahl die Leitung von TearFund, während Adrian Förster zu Save the Children wechselt. Thomas Stahl begann 2014 als Programmverantwortlicher bei TearFund, leitete seit 2018 den Bereich Internationale Programme und war in dieser Funktion bereits Mitglied der Geschäftsleitung. Er besuchte fast alle Länder und Programme und kennt die Netzwerke von TearFund. Seine Ausbildungen in Handwerk, Theologie, Wirtschaft und Entwicklungszusammenarbeit bilden eine ausgezeichnete Grundlage für seine neue vielseitige Aufgabe.

Vorstand und Team freuen sich, dass auf diese Weise ein reibungsloser Übergang gewährleistet ist. Gemeinsam wollen wir die Arbeit weiterführen, die in den vergangenen Jahren laufend an nachhaltiger Qualität gewachsen ist. Die neuen Herausforderungen durch Corona wollen wir in diesen Sinne angehen und gemeinsam mit Partnern und Projektbeteiligten vor Ort Lösungen entwickeln.

Nächstenliebe kennt keine Grenzen

Schon jetzt hat sich gezeigt, dass die bisherigen Schulungen in dieser Ausnahmesituation Früchte tragen, wie ein Beispiel aus Bangladesch zeigt. Menschen, die von den Programmen profitiert haben, sind für ihre Nachbarn aktiv geworden. So teilten Landwirte ihre Ernte mit hungernden Nachbarn und eine Jugendgruppe spendete zwei Dörfern Seife. Sie warteten nicht auf Hilfe von aussen, sondern setzten selbständig das Gelernte um und liessen ihre Nächsten auch davon profitieren.

Unsere Projekte

Weitere Informationen und Einblick in die Projekte finden Sie in unserer Projektübersicht.

TearFund steht für «The Evangelical Alliance Relief Fund». Es ist ein Hilfswerk der Schweizerischen Evangelischen Allianz und hat seinen Sitz in Zürich. Mit ganzheitlichen, nachhaltigen Entwicklungsprojekten stärkt und befähigt es benachteiligte Familien im Südsudan, in Uganda, Malawi, Sambia, Peru und Bangladesch. Als Mitglied des Hoffnungsnetzes und der Integral Alliance leistet TearFund zudem Nothilfe in diversen Ländern. TearFund trägt das ZEWO-Gütesiegel, den Ehrenkodex und ist zertifiziert nach ISO 9001.

Vom Programmverantwortlichen zum CEO

2014 startete ich als Programmverantwortlicher für Bangladesch und Nothilfe bei TearFund. Dass ich sechs Jahre später dieses grossartige Werk leiten werde, hätte ich damals nicht gedacht.

Ich freue mich, dass ich meine bisherigen Erfahrungen aus Berufslehre, Theologie, Betriebswirtschaft und Entwicklungszusammenarbeit in dieser Aufgabe gut gebrauchen kann. Ich betrachte dies als grosses Privileg.

Das Team, die Qualität, der Auftrag, die Auswirkungen und bisherigen Erfolge – das alles begeistert und motiviert mich. Unsere Arbeit bringt natürlich auch Herausforderungen, vor allem in dieser Zeit. Das Team und ich nehmen sie aber gerne an!

Zudem: Unsere Erfolge verdanken wir auch der Offenheit und Treue unserer Spender/innen! Sie sind ein grosser Gewinn für uns und viele Menschen in Not.

Liebe Medienschaffende!

Der Abdruck und die Wiedergabe von Bild, Text, Videos und Audios sind ausdrücklich erwünscht. Bitte holen Sie sich vorab das Einverständnis bei Sibylle Weber.

Teilen Sie mit, welches Bild und welchen Text Sie in welchem Kontext einsetzen wollen. Bitte beachten Sie darüber hinaus die TearFund-Richtlinien zur Verwendung von Bildern und anderen Medien. Vielen Dank!

Hier unser vierteljährliches Magazin