Peru: Eine junge Lehrerin steht mit einer farbig gekleideten und lachenden Kinderschar in einem Schulzimmer.
Peru

Pate werden für eine Berufsbildung mit Zukunft

Peru treibt die Entwicklung und Modernisierung des Landes voran. Gemessen an wirtschaftlichen Indikatoren zählt Peru zur Gruppe der Schwellenländer. Leider profitiert rund die Hälfte der Bevölkerung zu wenig vom Aufschwung und steht im ständigen Kampf ums Überleben. Die durchschnittliche Jugendarbeitslosigkeit Perus liegt bei fast 30%. Im kargen Hochland über 4000 M.ü.M dürfte sie wesentlich höher sein. Der Grund: Neun von Zehn Maturanden schaffen den Sprung an die Universität nicht. Sie sind nicht auf die Herausforderungen des Berufslebens vorbereitet und haben kaum Perspektiven, einen Platz auf dem Arbeitsmarkt zu finden.

TearFund hat die Vision, dass benachteiligte Familien in Peru eine gesunde Zukunft haben. Mit einer Projektpatenschaft helfen Sie uns, dieses Ziel zu erreichen. Wir setzen zusammen mit den lokalen Partnerorganisationen auf verschiedenen Ebenen an:

Nach wie vor geniessen elitäre Universitätsabschlüsse einen viel höheren Stellenwert als die vorhandenen, fachlich relativ bescheidenen praktischen Berufslehren. Genau dies möchte Tearfund in Apurimac ändern. Dank einer Verbesserung der Berufsausbildung erhalten Jugendliche eine echte Perspektive.

Weitere Projekte in Peru fördern gleichberechtigte Bildung für alle durch die Berufsausbildung von Menschen mit Behinderung. Im Slum Huaycan in Lima werden Familien durch Freiwillige und kirchliche Mitarbeitende unterstützt und gefördert.

 

 

Erfahren Sie hier mehr über das Land Peru.