Ukraine Konflikt |
Schliessen

Partner

Schliessen

Impressum

TearFund Schweiz ist ein auf christlichen Werten basierendes Hilfswerk, das sich im Bereich der humanitären Hilfe und der internationalen Zusammenarbeit engagiert, mit dem Ziel, Armut und Benachteiligung im Globalen Süden zu überwinden.


Inhalt und Redaktion:
TearFund Schweiz

Programmierung und Hosting: Lauper Computing

Rechtliche Hinweise: Lesen Sie hier mehr zu unseren Datenschutzbestimmungen und Geschäftsbedingungen - TearFund arbeitet transparent, das bestätigen der SEA-Ehrenkodex und das Zewo-Gütesiegel.

Konzept und Design: fortissimo : think visual AG

Schliessen

Kontakt

TearFund Schweiz
Josefstrasse 34
8005 Zürich


Tel.: 044 447 44 00
info(at)tearfund.ch


Spenden-Postkonto: 80-43143-0
IBAN: CH49 0900 0000 8004 3143 0
BIC: POFICHBEXXX

Nehmen Sie hier direkt Kontakt mit uns auf.

Schliessen

TearFund-Zertifizierungen

Wir danken Ihnen, wenn Sie TearFund eine Spende anvertrauen. Wir nehmen unsere Verantwortung ernst und investieren ihren Beitrag wirkungsvoll in unserer Projektarbeit. Verschiedene Zertifikate geben Ihnen die Sicherheit, dass unser verantwortungsvoller Umgang mit Ihren Spenden auch extern überprüft wird.

Lesen Sie nach, wieso Sie uns Vertrauen können, wie und wo wir uns zertifizieren und warum uns die Zusammenarbeit mit anderen über Mitglied- und Partnerschaften so wichtig sind. Kurz zusammengefasst: Damit Sie sich sicher sein können, dass Ihr Geld für notleidende Menschen ohne Umwege dort ankommt, wie Sie es sich wünschen. Danke für Ihre Hilfe.

Ukraine Konflikt

Tausende Flüchtlinge sind gezwungen ihr Zuhause zu verlassen. Bild: Integra, Jana Cavojská, Slovakia
Hunderttausende auf der Flucht

Nothilfe Ukraine

Am 24. Februar 2022 hatte Maria (Name geändert) aus der Ukraine nur wenige Minuten Zeit zu entscheiden, ob sie bleibt oder flieht. Sie entschied sich, ihre erwachsenen Söhne zurückzulassen und mit ihrer Teenager-Tochter zu fliehen. Nach vier Tagen kam sie mit einer Einkaufstasche an Habseligkeiten erschöpft und verzweifelt in Bratislava an.

Maria hat die erste Etappe geschafft, Hunderttausende sind noch unterwegs. Sie suchen Schutz innerhalb des Landes oder versuchen, sich über die Grenze in die Nachbarländer zu retten. Aus dem Land fliehen aktuell vor allem Frauen und Kinder. Hunderttausende von Menschen sind schon geflohen, weitere Millionen werden erwartet. Wie dramatisch die Folgen noch ausfallen, ist zurzeit kaum einschätzbar. Die Lage in der Ostukraine war bereits vor der aktuellenmassiven Eskalation schwierig.

In Zusammenarbeit mit dem Hoffnungsnetz und lokalen Partnern unterstützen wir die Bevölkerung vor Ort und in den Nachbarländern und leisten praktische Nothilfe. Beten wir für Frieden und für die Menschen, die unter diesem Wahnsinn leiden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

So helfen wir:

In Zusammenarbeit mit