Syrische Flüchtlingskinder
Wir sind erneut auf der Flucht

«Wir packen unsere Sachen erneut und fliehen. Nur wissen wir nicht wohin, weil wir nicht wissen, wo die türkische Armee noch überall vorrückt.» Das sagt ein Pastor aus Afrin.

In Nordsyrien sind erneut Hunderttausende Menschen auf der Flucht. Durch die aktuellen türkischen Militärschläge werden viele von ihnen zum wiederholten Mal vertrieben. Viele suchen innerhalb des Landes nach einem sicheren Ort, andere fliehen in den nahen Irak.

Die geflohenen Familien brauchen dringend Unterkünfte, Lebensmittel und medizinische Versorgung. TearFund hilft zusammen mit dem Hoffnungsnetz und der Integral Alliance in verschiedenen Regionen, die Not zu lindern.

Hilfe in einer unberechenbaren Situation

Die Lage kann sich lokal von Tag zu Tag ändern. Die Projektteams vor Ort müssen daher ihre Aktivitäten flexibel anpassen. Der Fokus bleibt dabei immer die Hilfe für die verzweifelten, vertriebenen Menschen.

An verschiedenen Orten in Syrien und in Flüchtlingssiedlungen im Irak versorgen unsere Partner die Menschen mit dem Nötigsten. Besonders wichtig ist auch die medizinische Versorgung, da viele Spitäler in Nordsyrien zerstört wurden oder kaum Nachschub erhalten.

Zeigen Sie den verzweifelten Menschen aus Syrien Ihre Solidarität. Schon 50, 100 oder 200 Franken bewirken viel. Bitte nutzen Sie den roten Spendenknopf rechts oben oder unten - herzlichen Dank!

Kurz erklärt

Nordsyrien wird erneut von Chaos und Zerstörung überrollt. Hunderttausende Menschen leben gerade jetzt in Angst vor neuen Luftanschlägen. Sie fliehen, ohne genau zu wissen, wohin. Das ist nicht nur in Syrien selber zu spüren, sondern auch in den Nachbarländern.

Speziell Gesundheitseinrichtungen wurden Ziel von Bombenangriffen. TearFund-Partner vor Ort in Syrien und im Irak helfen mit mobilen Kliniken, Medikamenten und Traumabewältigung.

In Zusammenarbeit mit