Schliessen

Partner

Schliessen

Impressum

TearFund Schweiz ist ein auf christlichen Werten basierendes Hilfswerk, das sich im Bereich der humanitären Hilfe und der internationalen Zusammenarbeit engagiert, mit dem Ziel, Armut und Benachteiligung im Globalen Süden zu überwinden.


Inhalt und Redaktion:
Georg Rettenbacher, TearFund Schweiz

Programmierung und Hosting: Lauper Computing

Rechtliche Hinweise: Lesen Sie hier mehr zu unseren Geschäftsbedingungen und weiteren rechtlichen Hinweisen - TearFund arbeitet zu 100% transparent, nicht zuletzt deswegen tragen wir den SEA-Ehrenkodex und das Zewo-Spendensiegel.

Konzept und Design: fortissimo : think visual AG

Schliessen

Kontakt

TearFund Schweiz
Josefstrasse 34
8005 Zürich


Tel.: 044 447 44 00
info(at)tearfund.ch


Spenden-Postkonto: 80-43143-0
IBAN: CH49 0900 0000 8004 3143 0
BIC: POFICHBEXXX

Nehmen Sie hier direkt Kontakt mit uns auf.

Schliessen

TearFund-Zertifizierungen

Wir danken Ihnen, wenn Sie TearFund eine Spende anvertrauen. Wir nehmen unsere Verantwortung ernst und investieren ihren Beitrag wirkungsvoll in unserer Projektarbeit. Verschiedene Zertifikate geben Ihnen die Sicherheit, dass unser verantwortungsvoller Umgang mit Ihren Spenden auch extern überprüft wird.

Lesen Sie nach, wieso Sie uns Vertrauen können, wie und wo wir uns zertifizieren und warum uns die Zusammenarbeit mit anderen über Mitglied- und Partnerschaften so wichtig sind. Kurz zusammengefasst: Damit Sie sich sicher sein können, dass Ihr Geld für notleidende Menschen ohne Umwege dort ankommt, wie Sie es sich wünschen. Danke für Ihre Hilfe.

Nepal: Wiederaufbau

Corona kennt keine Grenzen. Hilfe für die Ärmsten.

Nächstenliebe kennt keine Grenzen – Viren auch nicht. Das erleben wir aktuell in einem Mass, das alles übersteigt, was heute lebende Menschen kennen.

Die Realität der Pandemie trifft unsere Projekte auf eine Art, wie wir es vorher noch nie erlebt haben – und gefährdet die weltweite Arbeit von TearFund. Immer wieder spüren wir, wie unerlässlich unsere lokalen Partnerorganisationen für unsere Arbeit sind.

Mit ihrem Engagement und Know-how haben sie die Menschen in unseren Projekten widerstandsfähiger gegen Krisen gemacht. Sie haben dafür gesorgt, dass Kinder zur Schule gehen können und ihre Eltern langfristig Nahrung haben.

Die durchgeführten Hygiene- und Gesundheits-Schulungen retten jetzt in der Corona-Pandemie Leben. Danke, dass Sie auch in dieser aussergewöhnlichen Lage über Grenzen hinweg Nächstenliebe zeigen und die Menschen in unseren Projekten im Gebet und finanziell unterstützen.

Helfen Sie bitte mit einer Spende. Spenden Sie bitte auf unser Spendenkonto 80-43143-0 oder mittels des roten Spendenknopfs. Vielen Dank!

Sie befinden sich im Bereich Nothilfe, wo es um den Wiederaufbau in Nepal geht
Wiederaufbau in Nepal

Sichere Existenz und Ernährung

In den ärmsten und abgelegensten Winkeln Nepals kämpfen noch immer Menschen mit den Folgen der verheerenden Erdbeben von 2015. Alleinstehende Frauen und junge Mädchen sind in einer besonders gefährlichen Lage: Aufgrund ihrer niedrigen Stellung in der Gesellschaft haben sie wenig Möglichkeiten, ihre finanzielle Situation zu verbessern. Das macht vor allem junge Frauen leicht zu Opfern von Menschenhändlern.

Ende 2019 besuchte unser Projektverantwortlicher Thomas Stahl die bisherigen Nothilfeprojekte in Nepal und zudem eine neue Projektregion. Dort unterstützen wir nun zusammen mit dem Hoffnungsnetz 600 der ärmsten Bewohner und ihre Familien dabei, ihr Einkommen und ihre Ernährung zu verbessern.

Ein Dach ist gut – essen kann man es nicht
Dazu lernen die Beteiligten bessere Methoden im Landbau und der Tierzucht. Sie entdecken zusätzliche Möglichkeiten, ein Einkommen zu generieren, beispielsweise im Tourismusbereich. Darüber hinaus wird erklärt, wie die Projektbeteiligten einen Hausgarten anlegen und so ihre Ernährung verbessern können. Die Menschen organisieren sich in verschiedenen Gruppen. Das fördert das Gemeinschaftsgefühl und die Beteiligten lernen gemeinsam und voneinander.

Geschützt durch Gemeinschaft und Selbstvertrauen
«Wenn eine junge Frau in eine Frauengruppe eingebunden ist, steigt in der Regel ihr Selbstwertgefühl. Das gibt ihr das Vertrauen, dass sie eine Chance hat und ihre Zukunft gestalten kann. Sie wird automatisch weniger anfällig für die Lügen der Menschenhändler. Die Frauen stärken und schützen sich gegenseitig. Das ist eine der Visionen, die wir für dieses Projekt haben», fasst ein Projektmanager nach einem Besuch vor Ort zusammen.

Übersicht

Nothilfe und Wiederaufbau

LandNepal
Schwerpunkte Schwerpunkt: Ausbildung
PartnerorganisationWorld Renew

In Zusammenarbeit mit