Sparen auf eine bessere Zukunft: Eine Grossmutter sitzt mit vier lächelnden Kindern vor dem Eingang eines Hauses.
Malawi

Sparen auf eine bessere Zukunft

Malawi zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Viele Menschen wohnen in abgelegenen Gebieten. Sie haben nur sehr beschränkt Zugang zu Finanzdienstleistungen und Märkten. Dürren und Überschwemmungen vernichten zudem regelmässig die Ernte. Die Partner von TearFund helfen den Dorfgemeinschaften beim Aufbau von Spar- und Leihgruppen. Dort lernen sie, sich gemeinschaftlich finanziell abzusichern.

Erlebt: Glory profitiert von den Spargruppen

Glory Nzuma ist Ausbildnerin von dörflichen Spar- und Leihgruppen in Thete im Distrikt Dedza. Sie erzählt begeistert: «World Relief Malawi lehrte uns, wie man spart. Mir gefällt besonders, dass die Kirche den Projektbeteiligten hilft, egal ob sie zur eigenen Gemeinschaft gehören oder nicht.

Die dörflichen Spargruppen helfen uns, in allen Lebensbereichen als Gemeinschaft und nicht nur als Einzelne voranzukommen. Wir teilen Ideen, wie man ein Geschäft entwickeln kann, wir lernen voneinander und unterstützen einander.»

Projektinhalt

Um das gesetzte Ziel zu erreichen, werden die Projektteilnehmenden in Spar- und Leihgruppen organisiert, um den Zugang zu Finanzmitteln zu erleichtern. Damit können sie beispielsweise für die Kosten der Schulbildung der Kinder, das Saatgut oder Futtermittel für die Tiere, Land zur Steigerung der Produktion oder Mittel zur Erweiterung des eigenen Kleinunternehmens selbst aufkommen. Ausserdem erwerben die Mitglieder dieser Spar- und Leihgruppen Finanzkompetenzen und unternehmerische Fähigkeiten durch spezifische Schulungen.

Die Projektbeteiligten werden in folgenden Bereichen unterstützt:

Förderung von wirtschaftlichen Zusammenschlüssen: Die Menschen erhalten Beratung und Unterstützung, um Spar- und Leihgruppen zu bilden. So erreichen sie eine bessere finanzielle Absicherung und sind gegen existenzielle Bedrohungen gewappnet.

Schulungen: Die Projektteilnehmenden erwerben in Kursen Finanzkompetenzen und Wirtschaftswissen. Sie können dadurch selbstbestimmt ihre finanzielle und allgemeine Situation verbessern.

Stärkung von Interessensverbänden: In solchen Gruppen werden Fähigkeiten in Ressourcenmobilisation, Lobbyarbeit und Konfliktlösung erworben und gefördert.

Partnerorganisation

World Relief Malawi (WRM) ist in Malawi als Nicht-Regierungs-Organisation registriert und setzt zusammen mit lokalen Kirchen und Gemeinden seit 1989 Nothilfe- und Entwicklungsprojekte in den verschiedensten Bereichen um. World Relief Malawi wurde von World Relief Corporate, einem überkonfessionellen Hilfswerk aus den USA gegründet. World Relief Malawi steht in einer engen Zusammenarbeit mit World Relief Corporate, ist aber im operationellen Bereich weitgehend unabhängig.

World Relief Malawi verfügt über langjährige Erfahrung in ganzheitlichen Entwicklungsansätzen. Staatliche Stellen und internationale Organisationen beurteilen World Relief Malawi als eine kompetente und innovative Organisation. Die Schwerpunkte von WRM sind:

  • Mobilisierung von Kirchen und Gemeinden
  • Spar- und Leihgruppen
  • Nachhaltige Landwirtschaft
  • HIV/AIDS-Prävention
  • Gesundheit & Ernährung
  • Gesundheit von Müttern und Kindern
  • Entwicklung von Kindern und Jugendlichen

Projektgebiet

Das Projekt wird an zwei Standorten umgesetzt:

Im Unterdistrikt Kaphuka im Distrikt Dedza in der Central Region von Malawi, zwischen Mozambik und dem Malawisee. Kaphuka hat 134'000 Einwohner.

Im Unterdistrikt Mzikubola im Distrikt Mzimba in der Northern Region mit insgesamt 67'000 Einwohnern.

Bitte helfen Sie den Menschen in Malawi: Schon 30, 50 oder 100 Franken bewirken viel. Bitte nutzen Sie den roten Spendenknopf rechts oben oder unten – herzlichen Dank!

Projekt-Übersicht

LandMalawi
Gebiet

Kaphuka im Distrikt Dedza (Central Region);
Mzikubola im Distrikt Mzimba (Northern Region)

Schwerpunkte

Weiterbildung der Bevölkerung ländlicher Gebiete
und Aufbau von Spar- und Leihgruppen

Partner-
organisation

World Relief Malawi