Berufseinstieg für Jugendliche: Ein junger Mann im blauen Overall schreinert Holzstühle.
Uganda

Berufseinstieg für Jugendliche

Eine Berufsausbildung wie wir sie kennen, existiert in vielen Ländern nicht. In Uganda haben Jugendliche kaum Aussicht auf fundierte Ausbildung. Manchmal lernen sie ein Handwerk von ihren Eltern. Oder noch seltener bekommen sie die Chance für ein Studium. Im Distrikt Mbale wird daher ein Pool von Fachkräften aufgebaut. Sie helfen jungen Menschen, einen Beruf zu erlernen und mehr als bloss Handlanger zu sein.

Erlebt: Jacob lebt seinen Kindertraum

Jacob ist inzwischen 27 Jahre alt und der Schreiner in seinem Heimatdorf. Sein Kindertraum ist wahr geworden! Das verdankt er der anglikanischen Kirche Ugandas. In ihrem Projekt konnte er eine 6-monatige Schreiner-Anlehre absolvieren.   

«Meine Zukunft sah nicht rosig aus, als ich als Jugendlicher die Schule abbrechen musste», berichtet Jacob. «Meine Eltern konnten die Kosten für Unterricht, Schulessen und Material nicht mehr bezahlen.» Einem Jugendarbeiter der lokalen Kirchgemeinde fiel der junge Mann auf. Er empfahl ihn für das Ausbildungsprogramm. Jacob war und ist hochmotiviert: «Als ich nach bestandener Abschlussprüfung meine Startausrüstung erhielt, war ich überglücklich. Inzwischen konnte ich weitere Werkzeuge dazukaufen. Das macht mich stolz.»

Die Aufträge reichen von Holz-Spardosen über Stühle bis hin zu Türen. Der Umsatz im Dorf deckt jedoch nicht den ganzen Lebensunterhalt. So stellt Jacob zusätzlich Ziegel her und bebaut ein Stück Land. «Dort pflanze ich auch Bäume an, deren Holz ich später verarbeiten kann. Ich bin glücklich, dass ich einen erfüllenden Beruf habe. Und dass ich meine Familie – besonders meine Eltern – unterstützen kann.»

Projektinhalt

Das Projekt gibt Jugendlichen die Chance auf einen Berufseinstieg. Sie können eine Anlehre in einem der folgenden Bereiche absolvieren: Schneidern, Frisieren, Schreinern. Zudem werden sie mit Berufsleuten in Kontakt gebracht, bei denen sie ihre Ausbildung weiter vertiefen können.

Daneben werden in Kursen verschiedene weitere Kompetenzen vermittelt. Diese sollen die Jugendlichen anschliessend ihrem Umfeld (Dorfgemeinschaften, Jugendgruppen etc.) vermitteln. Das heisst, sie werden zu Multiplikatoren, indem sie ihr Wissen weitergeben. Die Kompetenzkurse decken folgende Bereiche ab:

Reproduktive Gesundheit: Information zu Ansteckungsrisiken sexuell übertragbarer Krankheiten wie HIV/Aids, Verhütung von ungewollten Schwangerschaften.

Umwelt und Klima: Im Projektgebiet besteht ein hohes Risiko für Erdrutsche, besonders wenn die Abholzung fortschreitet. Die Klimaveränderung wird hier sichtbar. Deshalb wird den Jugendlichen beigebracht, wie sie Bäume für die Wiederaufforstung züchten können. Zudem lernen sie, wie man energiesparende Kochstellen baut und nachhaltige, klimafreundliche Landwirtschaft betreibt.

Wirtschaftliche Themen: Wissensvermittlung zum Aufbau und erfolgreichen Führen eines Geschäfts, Möglichkeiten zum Sparen und Informationen über Kreditorganisationen. Zudem sollen in den verschiedenen Dörfern Spar- und Leihgruppen entstehen. Diese ermöglichen es den Jugendlichen, mit bescheidenen Sparbeiträgen aus eigener Kraft ein Startkapital für ein Geschäft zu generieren.

Partnerorganisation

Unsere Partnerorganisation ist das Jugenddepartement der Diözese Mbale der anglikanischen Kirche Ugandas. Diese steht für ganzheitliches kirchliches Engagement. Dazu gehören Bildung und Existenzsicherung durch Anlehren und Kurse.

Projektgebiet

Die Diözese Mbale umfasst die drei Distrikte Mbale, Manafwa und Bududa. Sie liegen im Osten Ugandas an der Grenze zu Kenia. Die Distrikte gehören zu den ärmsten, am wenigsten entwickelten Regionen Ugandas. Die Gegend um den Mount Elgon ist gebirgig und die Klimaveränderung macht sich bemerkbar. So führt Bodenerosion in der Regenzeit zu Erdrutschen und generell zu schlechten Ernteerträgen. Ebenso fehlt Wissen über nachhaltige landwirtschaftliche Methoden. Die Landwirtschaft ist jedoch der wichtigste Erwerbssektor der Bevölkerung: Rund 92 % der Bevölkerung lebt in ländlichen Gebieten, wo es wenig andere Einkommensmöglichkeiten gibt.

Land

Uganda

Gebiet

Distrikt Mbale

Schwerpunkte

Berufsanlehren,
Kompetenzkurse

Partner-
organisation

Jugenddepartement
der Diözese Mbale,
anglikanische Kirche
Uganda